A39

A39, eine oder keine?



Willkommen heiße ich Sie, hier auf meiner A39 Webseite.



Einige Informationen möchte ich Ihnen vorab zum Autoverkehr auf den Straßen geben.
Eine Studie besagt, dass Kinder, die bis zu 500 Meter an einer Autobahn oder Schnellstraße wohnen, Lungenprobleme haben. Was aber ist mit den Kindern, durch deren Stadt oder Dorf z.B. die B 4(Lüneburg, Melbeck, MELBECK SIEHT ROT steht auf einem Plakat; Jelmstorf,Tätendorf, Kirchweyhe und Uelzen) führt? Was ist mit Wieren, Overstedt, Bodenteich, Langenbrügge, Stöcken, Wittingen, Ehra-Lessien, Barwedel und Jembke, werden die nicht krank, weil es eben eine Bundes- oder Kreisstraße ist?
Es müßte meiner Meinung nach dann ein Sicherheitsfaktor x100 an solchen belasteten Straßen gelten. Es müßten dann Straßenabstände von 50 KM zu jeder bewohnten Siedlung eingehalten werden!
Wenn ich jeden Tag die B4 nach Lüneburg befahren müßte, so würde ich schon dafür sein, daß die A39 so schnell wie möglich gebaut würde. Die vielen LKWs (evtuell auch Mautsparer) machen den PKW-Fahrern das Vorwärtskommen schon recht schwer.

Es ist besser, der Rest der A39 wird so bald wie möglich gebaut, als daß ein Stück der B4 einen 2+1-Verkehrsverlauf bekommt. Stellen Sie sich doch mal den Blödsinn vor, Sie fahren einem Lastzug hinterher, der 60 Km/h fährt und können mit dem PKW kilometerweit nicht überholen, weil Sie auf der einzelnen Fahrspur sind und diese mit einer doppelt durchgezogenen Linie gesperrt ist!

Wer die A39 nicht möchte, der ist zu faul mal ordentlich auf das Gaspedal zu treten!


Warum soll die Autobahnlücke zwischen Fallersleben und Lüneburg nicht geschlossen werden?
Warum soll unsere Region nicht auch durch eine Autobahn schneller erreichbar sein?
Wir wollen doch hier nicht etwas abgelegen leben, es muß ja auch an die direkten Anwohner der B248 und B4 gedacht werden.
Wer soll denn den vielen Straßenverkehr, vor allem nachts, aushalten?

Es wird Zeit, das die A39 fertiggebaut wird, wir brauchen kein Nonsenausbau, den 2:1-Blödsinn der B4 und auch keine unsinnigen Umgehungen!


+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Almette Niedermann ist zu Besuch in Baddeckenstedt gewesen. Sie ist schon zeitig aufgestanden, um sich auf den Weg zu machen, um einen Vortrag zu halten, der um 10 Uhr in Wittingen, in der Stadthalle stattfinden soll, wo sich die Gegner der A39 versammeln.
Als sie das Fahrzeug starten möchte, springt der Motor nicht an. Jetzt ist schneller Rat teuer. Sie ruft eine in der Nähe befindliche Werkstatt an und der Meister sagt ihr Hilfe zu und kommt mit dem Abschleppwagen. In der Werkstatt wird das Auto repariert, aber das dauert ein bißchen.
Inzwischen ruft Frau Niedermann übers Handy ihren Mann, den Endehard an, und berichtet ihm, daß ihre Ankunft sich wohl etwas verspätet. Er rät ihr, sie solle doch auf die B6 bis Wartjenstedt fahren und dann da auf die A39 bis nach Weyhausen und von da ab ist es schon ausgeschildert, wo es nach Wittingen geht. Die Zuhörer werde ich schon etwas hinhalten können, so wie du es damals gemacht hast, als ich mich verspätete, als wir gegen die Mobilfunkmasten protestieren wollten!




Etwas sollte sich jede/r merken: "Man soll nicht alles glauben, was einem vorgelogen wird! Manche machen nur andere schlecht, nur, um von ihrer eigenen Niederträchtigkeit abzulenken"

Mit Verleumdern, Übelrednern und Provokateuren muss man sich gut stellen, sie warmhalten, denn dann läuft man nicht Gefahr, selbst verleumdet, übelgeredet oder provoziert zu werden.

Verleumdung ist ein Schuldspruch, der in Abwesenheit des Nicht-einmal-Angeklagten hinter verschlossenen Türen, ohne Verteidigungs-und Berufungsrecht, von einem voreingenommenen Richter verkündet wird.


Was böse Menschen so alles anstellen können, spottet jeder Beschreibung. Audacter calumniare: Semper aliquid haeret! (Verleumde nur frech, es bleibt immer etwas hängen; Plutarch) Aber es heißt auch: Audiatur et altera pars. (Man muss auch die Gegenseite anhören; Seneca, Medea, 199) Habet suum venenum blanda oratio (Einschmeichelnde Worte haben ihr eigenes Gift; Publilius Syrus)

***********************************************************


Was liebe/r Leser/in, würden sie davon halten, wenn jemand im Nelkenweg wohnt und mal auf der Müllerstraße sich befindet, von einem gefragt wird, der in der Müllerstraße wohnt, was man denn in der Müllerstraße zu suchen hat, wo doch die Wohnadresse der Nelkenweg ist? Nun gehen sie mal in sich!
Und was von demjenigen, der ihnen frech ins Gesicht sagt: " Deine Todesanzeige habe ich schon geschrieben!"

~~~~~~~~~

Ein Blockwart, der hat´s nicht leicht,
wenn er sucht ein Parkplatz, schon das reicht,
ein Balkenkreuz ist für ihn nicht relevant,
er steht darauf, wie ein Elefant.
Zur Nachschulung sollte er sodann,
wie seine Tochter es empfahl, irgendwann!


Der, der mit der Dachlatte tanzt.

Wenn zwei Personen einem bedrohlich entgegenkommen und einer von denen hat eine zwei Meter lange Dachlatte, hocherhoben in beiden Händen und man kann rückwärts nicht entweichen, dann darf man sich doch irgendwie der Bedrohung erwehren, egal mit welchen Mitteln und wenn es ein Dolch oder eine Schreckschußpistole ist, oder nicht?



Nachschulung braucht die Blockwartsippe,
ihr Verkehrsverständnis ist gar auf der Kippe,
Straßenmarkierungen sind für sie nicht bekannt,
Provokationen sind dafür relevant,
der Fegewagen wird systematisch blockiert,
sei es mal anders herum, haben sie auch nichts kapiert!

================================================

Liebe Leute, wenn es sie mal gelüstet, nach Veerßen, bei Uelzen, zu kommen, so meiden sie es tunlichst in die Müll..straße zu kommen, denn dann werden sie eventuell mit der Frage angemacht, was haben sie in der Müll..straße zu suchen, ihre Wohnadresse ist doch nicht in dieser? Manche wissen schon ganz gut, wer in der Müll..straße wohnhaft ist! Es kann ihnen passieren, dass ihnen das mit schlagkräftigen Argumenten klar gemacht wird, ein Autofahrer steigt aus und prügelt sie. Er greift sie an und fordert sie auch noch auf, doch mal ordentlich zuzuschlagen, weil er zu faul ist, zu arbeiten und auf Rente spekuliert. Anschließend zeigt er sie an und behauptet, sie hätten ihn angegriffen. Nie habe ich geglaubt, dass es solche nachbarlichen Zeichgenossen gibt, aber ich bin eines besseren beleert worden! Der Zuckernabe wollte sich umbringen, tat es aber dann doch nicht, sonst hätten wir hier solches Theater in der Straße nicht. Nun gibt es ebend mal Nachbarn, die geistig etwas minderbemittelt und dazu auch noch gewalttätig sind, die führen sich auf, als wären sie Kaiser und Kaiserin der Müll..straße.

Der Blockwart ist listig,
der Blockwart ist doof,
er ist gar so doof,
dass er gar nicht mal merkt,
dass er ist so doof !

================================================


Einmal rumulken!

Ein Strohkopf trifft ein Knallkopf, da wird dieser vom Strohkopf gefragt, hast du einen Knall?
Da fragt der zurück, wieso? Na, du siehst so durchgeknallt aus!
Da kontert der Knallkopf aber und sagt zum Strohkopf,
du darfst nicht nachdenken, denn ein Geistesblitz wäre für dich brandgefährlich!


Man kann machen, was man will, die Leute reden doch und nur Schlechtes.
Erst lachen sie über dich,
dann ärgern sie sich,
dann bekämpfen sie dich,
dann blamieren sie sich!

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Einen Malermann,

einen Pinselquäler, weiß ich für Sie, der gute Arbeit liefert.
Er streicht und tapeziert und legt auch Fußbodenbelag.
Wenn sie Interesse haben, bzw. einen Maler benötigen, dann können Sie mich kontaktieren, oder ihn selber anrufen unter dem
Festtelefon: 0581-94879262, oder dem Handling: 0171-2120453.


- - - - - - - - - - -

o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o

Mein Wohnort liegt im OT Veerssen, am Nelkenweg, an der Ecke der Müllerstraße, welcher zu Uelzen gehört. In Veerssen gibt es das »»Hotel Deutsche Eiche««, dort kann gut gegessen werden.
Es liegt an der B71, der Soltauer Straße, die nach Soltau führt oder der Straße, die von Soltau, Munster kommt.
Südwestlich, unweit der Straße nach Soltau, ist die Kirche Veerssen. Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert. Besuchen Sie uns mal, wenn Sie in Veerssen sind.


Etliche Keilriemen verschiedener Größen habe ich noch ( 13x600, SPA732, 10x750, 10x775, 10x800, SPZ812, 10x820, SPZ862, 13x875, SPZ875, SPAX932, 8x1000, 17x1000, 9,5x1075, 12,5x1100, XPZ1112, SPZ1137, 17x1150, SPZ1180, SPAx1400, 13x1525, 13x1550, SPA1582, ca.17,5x100cm lang, ca.23x320cm lang) abzugeben.

Eines meiner Hobbys fröne ich als Funkamateur. Wegen Überschuß kann ich noch ein 2. VFO, FV-101B und eine Trio Endstufe TL 911 veräußern. Preis VHS,
und nur an Berechtigte.

Sie können mir eine eMail diesbezüglich schreiben.

Besuchen Sie auch mal meine Internetseite: www.esof.de und auch diese mal: http://himmlischer_teufel.beepworld.de/


K


S




Lutz Schaper                                                        
Nelkenweg 8                                                         
29525 Uelzen                                                            
Tel: fest 058170769
mobi:01725114227 eMail: lutzschaper"at"t-online.de Webseitenerstellung: selber geändert am: 17.10.2016